bocelli.de(utschland)
English
 
 
 
Home
News
Chronik
Live
Fotos
Termine
CDs
Danke
Links
2002/1  2002/2   2002/3  2002/4  2002/5
28. Mai 2002, Modena

Pavarotti & Friends 2002 for Angola

 

Andrea sang 
Miserere (zusammen mit Maestro Luciano Pavarotti und Zucchero)
 Mille Lune Mille onde 
Medley aus "My way", "Parlami d'amore Mariù" und "O surdato'nnamurato"e (zusammen mit Maestro Pavarotti)
Hey Jude (mit allen anderen Mitwirkenden zum großen Finale)

 

Pavarotti & Friends for Angola 28. 5. 2002 Pavarotti & Friends for Angola 28. 5. 2002
Pavarotti & Friends for Angola 28. 5. 2002 Pavarotti & Friends for Angola 28. 5. 2002
 
kurzer Audioclip von den Proben
Fankommentar bei
“Fare qualcosa per chi ha bisogno è un privilegio, non solo un dovere”
Jemandem in der Not zu helfen ist ein Privileg, nicht nur eine Pflicht.
Andrea Bocelli
 
Live Übertragung durch RAI uno, italienisches TV,  weitere Mitwirkende: James Brown, Elisa, Augusto Enriquez Y Su Mambo Band, Grace Jones, Gino Paoli, Raf, Lou Reed, Sting und Zucchero. Jeder Artist trat solo auf und sang ein Duett mit Pavarotti. Alle Einnahmen dieses Abends aus den Kartenverkäufen, sowie den Spenden via Kreditkarten, die während der Veranstaltung von den Zuschauern gemacht wurden, werden über den United Nations High Commissioner For Refugees (UNHCR) (Oberbeauftragter für Flüchtlinge der Vereinten Nationen) für medizinische, Bildungs- und Wasserprojekte den fast 80000 Flüchtlichen aus Angola zugute kommen, die in den Camps von Mayukwayukwa, Meheba und Ukwimi in Sambia untergebracht sind. 
weitere Informationen bei: www.lucianopavarotti.com
 
aus der Presse:
L'Eco di Bergamo, 29. Mai 2002  
Pavarotti, Zucchero und Bocelli begeistern mit Miserere

An Miserere geht die Prämie für die erregendsten Augenblicke des Abends von «Pavarotti & Friends», der neunten Ausgabe, die von Raiuno  direkt aus dem Parco Novi Sad von Modena übertragen wurde. Das Stück, das Zucchero 1992 geschrieben hat und dabei an den "Tenerissimo" (Anm. Bocelli.de: Luciano Pavarotti) gedacht hatte, hat Andrea Bocelli in der ganzen Welt nach oben gebracht: und an diesem Abend hatte der Bluesman aus der Poebene zum ersten Mal die Befriedigung es zusammen mit den beiden großen Tenören aufzuführen. Ein außergewöhnliches Trio, das das Publikum von Novi Sad in Begeisterung versetzt hat. Weiterhin war es gerade Miserere, welches es fertiggebracht hat, dass  Zucchero Pavarotti davon überzeugte, das erste «Pavarotti & Friends» zu organisieren.
Bocelli, bevor er alleine auf der Bühne blieb um Mille Lune, Mille Onde zu singen, bezog sich auf den kürzlichen Tod des Vaters von Pavarotti und versicherte: «In einem so schwierigen und heiklen Augenblick wollte Luciano hier für euch sein und für die Kinder von Angola».

Übersetzung: R. Bausch-Hochscheid
 

11. März 2002, Venedig, Markusdom
 
"Venedig für New York, Wege zum Frieden"
 
 Konzert für den Frieden
 
das komplette Konzert im Internet unter folgenden Adressen:
http://www.hitsel.it/venezia/
 
Dirigent: Lorin Maazel
Andrea Bocelli, Tenor
  Emanuela Conti, Sopran
 Manuela Marchetto, Mezzosopran
 Ferruccio Basei, Tenor
 Antonio Casagrande, Bass
 Orchester und Chor des Teatro La Fenice
Chorleiter: Guillaume Tourniaire

 

Konzert für den Frieden, 11. 3. 2002, Venedig, San Marco, mit Lorin Maazel        Konzert für den Frieden, 11. 3. 2002, Venedig, San Marco
Ein Projekt zu Gunsten von Flüchtlingshilfe der Vereinten Nationen UNHCR.  
 
Programm:
Richard Wagner
Parsifal: Preludio
 Louis Niedermeyer
Pietà, Signore (arr. Reynolds)
 Gioachino Rossini
Petite Messe solennelle: Domine Deus
 Franz Schubert
Ave Maria (orch. Weingartner)
Messa in Mi bemolle maggiore D 950: Kyrie, Agnus Dei
Mille cherubini in coro (arr. Steven Mercurio)
 César Franck
Panis Angelicus (arr. Michelot)
 Giulio Caccini
Ave Maria (arr. Steven Mercurio)
Giuseppe Verdi
Quattro pezzi sacri: Stabat Mater, Te Deum
 
2001/5zurück nach oben